AllgemeinBuilding Information Modeling (BIM)

BIM Kongress Frankfurt am Main

By 16. November 2015 No Comments

Der diesjährige Bim Kongress in Frankfurt am Main organisiert von GRAPHISOFT – am 10.11.2015 im Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt am Main widmete sich den Chancen aber auch Schwierigkeiten und Risiken im Zusammenhang mit der neuen Planungsmethode BIM. Dabei stand nicht die Technologie, sondern vielmehr die praktische Umsetzung von BIM im Fokus. Erfahrungsberichte verschiedener Büros, die diese Methode teilweise erfolgreich umsetzen, machten einen Schwerpunkt aus. CORE, vertreten durch Daniel Mondino war zusammen mit Ilka May (PB4.0, Arup) und Dirk Schaper (ViCon, buildingsmart), sowie weiteren Experten auf der anschließenden Podiumsdiskussion um die Fragen der Interessierten zu beantworten.

WP_20151110_16_16_04_Pro

Es stellt sich dabei heraus, dass von Seiten der Architekten die Skepsis gegenüber der Methode nach wie vor groß ist und das vielfach immer noch die Meinung vorherrscht, man erreicht den Schritt hin zu einer modellbasierten Planungsmethode einzig mit einer entsprechenden Software. Das diese Sicht der Dinge zu kurz greift wurde vor Allem durch Beiträge von Christoh Eichler (ODA) deutlich. Es werden in Zukunft mehrere Werkzeuge für den digitalen Planungsprozess notwendig werden, deren Koordination bedacht werden sollte um den Wert von automatisierten Planungsprozessen voll zu nutzen. Die „Tür der digitalen Möglichkeiten“ steht weit offen und es liegt an allen Beteiligten diese zu nutzen und Ängste abzubauen.

 

Beitrag kommentieren