Projektbeschreibung

An dem bestehenden Gebäude mit Ursprüngen aus den 30er Jahren und starkem Umbau in den 80er Jahren sollte ein funktionaler Anbau den Bestand harmonisch erweitern. Der Erweiterungsbau besteht aus einem Arbeits- und Lesezimmer im Erdgeschoss und einem Schlafzimmer nebst Ankleidezimmer im Obergeschoss. Aus Schallschutzgründen sind die Fassaden zur Straßenseite und zur Zufahrt der Hinterbebauung geschlossen realisiert worden. Nach Süden werden solare Gewinne durch die Glasfassade möglich und bieten einen großzügiges Raumgefühl. Die Bereiche im Obergeschoss sind durch den Bauherrn mit einer innen liegende Verdunklungsanlage ausgestattet worden. Die Fassaden sind ohne Dachüberstand ausgebildet worden um eine gleichmäßige Patina der hinterlüftete Vorsatzschale mit horizontalen Holzlamellen aus sibirischer Lärche zu ermöglichen.